Um eine Trennwand zwischen Wohneinheiten zu errichten und sie thermisch und/oder akustisch zu dämmen, sind verschiedene Systeme möglich, je nachdem, ob die Wand auch einen Boden tragen muss oder nicht. Tragende Wände bestehen aus Mauerwerk oder tragenden Elementen, vor die dann - mit einem gewissen Abstand - eine zweite Wand mit Hanfsteinen gesetzt werden kann. Der Zwischenraum ist mit flexibler Dämmwolle gefüllt, um optimale akustische Ergebnisse zu erzielen. Nicht tragende Wände können aus zwei Hanfsteinwänden mit flexibler Dämmwolle dazwischen errichtet werden. Die beiden Wände werden durch in die Mauerwerksfugen eingesetzte Befestigungselemente gesichert.

Mit den Hanfsteinen von IsoHemp bauen Sie Wände, die 5 Funktionen auf einmal erfüllen - mit einem einzigen Produkt

  • Wärmedämmung zwischen Wohnräumen und nicht beheizten Räumen,
  • bessere Schalldämmung zwischen den Wohneinheiten,
  • bessere Feuchtigkeitsregulierung und Feuchtigkeitsbeständigkeit in den Räumen, in denen Wasser verwendet wird,
  • feuerbeständige Trennwände zwischen den Wohneinheiten (1, 2 oder mehr Stunden, je nach Art der Steine),
  • leichte und nachhaltige Konstruktion.

Bau von Innenwänden mit Hanfsteinen: Wärmeleistung nach Ihren Bedürfnissen

Hanfsteine sind auch eine ideale Lösung für:

Innenwände von Industriegebäuden

Erfahren Sie Mehr

Zwischenwände von Wohnhäusern

Erfahren Sie Mehr

Jedes Projekt ist spezifisch...

Kontaktieren Sie uns, um die beste Lösung für Ihr Gebäude zu finden! Alle Informationen finden Sie in unseren technischen Datenblättern.

©2022, IsoHemp - Natural Building